Author Archives: Stephan Amann

Scheduled Issues for Jira

This blog entry is in English since it may be of broader interest.  Jira is a very flexible and powerful issue tracking system. fence IT uses Jira to support a variety of processes. Scheduling…? What does scheduling in this context mean? Sometimes issues are known well ahead of time, but work may not start before a certain date. A good example are annual licenses, that are usually renewed only a few days or weeks in advance. Already creating an issue a year in advance will lead to: Having lots of issues assigned, which can’t be worked on. Wasting time regularly browsing through your assigned issues. Getting used to these issues, …

Continue reading

Posted in Uncategorized. Tagged with .

mod_pagespeed und Jira

In vielen Betriebsumgebungen werden Anwendungsserver nicht direkt im Internet exponiert, sondern über einen Reverse Proxy eingebunden. In Umgebungen, die Open Source Software einsetzen, wird hierfür oft der Apache httpd Server verwendet. Soll der Zugriff aus dem Internet über HTTPS erfolgen, kann (muss aber nicht) dabei die ganze SSL Komplexität auf dem Reverse Proxy abgehandelt werden. Jira ist eine Issue und Project Tracking Software von Atlassian. Details zur Konfiguration eine Reverse Proxy für Jira können bei Atlassian gefunden werden. mod_pagespeed ist ein Apache Modul, welches Webseiten (inkl. CSS, JavaScript und Bilder) automatisch optimiert und dadurch die Ladezeiten reduziert. Der Einsatz von mod_pagespeed auf einem Reverse Proxy in Kombination mit Jira ist …

Continue reading

Posted in Tools. Tagged with , .

Daten in der Cloud

Die Sonntagszeitung hat am 5. Mai 2013 über die Problematik von Daten in der Cloud berichtet und dabei primär auf Daten Bezug genommen, die bei amerikanischen Firmen gespeichert werden. Das Thema ist nicht neu und wurde bereits in diversen anderen Artikeln diskutiert (kleiner Auszug siehe: Referenzen). “Hochsensitive” Daten gehören sicherlich nicht unverschlüsselt in die Obhut einer ausländischen Cloud oder einer Schweizer Cloud die von einer Firma in ausländischem Besitz betrieben wird – wobei pro Fall entschieden werden muss, was “hochsensitiv” bedeutet. Sensible personenbezogene Daten wie Daten der Strafverfolgungsbehörde, der Steuerbehörden oder Gesundheitsdaten gehören da meiner Meinung nach klar dazu. Eine lokale Lösung bietet diesbezüglich mehr Sicherheit und stellt die Datenhoheit …

Continue reading

Posted in Sicherheit. Tagged with , .