mod_pagespeed und Jira

In vielen Betriebsumgebungen werden Anwendungsserver nicht direkt im Internet exponiert, sondern über einen Reverse Proxy eingebunden. In Umgebungen, die Open Source Software einsetzen, wird hierfür oft der Apache httpd Server verwendet. Soll der Zugriff aus dem Internet über HTTPS erfolgen, kann (muss aber nicht) dabei die ganze SSL Komplexität auf dem Reverse Proxy abgehandelt werden.

Jira ist eine Issue und Project Tracking Software von Atlassian. Details zur Konfiguration eine Reverse Proxy für Jira können bei Atlassian gefunden werden.

mod_pagespeed ist ein Apache Modul, welches Webseiten (inkl. CSS, JavaScript und Bilder) automatisch optimiert und dadurch die Ladezeiten reduziert.

Der Einsatz von mod_pagespeed auf einem Reverse Proxy in Kombination mit Jira ist nicht zu empfehlen. Es treten die folgenden Probleme auf:

  • Jira Dialogboxen werden nach einem positiven Abschluss (OK) nicht mehr geschlossen. Nach einem zusätzlichen Cancel verschwindet die Box und alles hat funktioniert.
  • Nach einem Update eines Plugins meldet der Universal Plugin Manager (UPM): “Invalid anti-XSRF token provided.”
  • Sobald Workflow Actions ausgeführt werden, kommt die Fehlermeldung: “It seems that you have tried to perform a workflow operation that is not valid for the current state of this issue.” Nach dem Schliessen der Fehlermeldung und einem Neuladen der Seite hat alles funktioniert.

Die einzige Lösung, die wir gefunden haben war, auf den Einsatz von mod_pagespeed zu verzichten.

Posted in Tools. Tagged with , .